Kolonie Käferholz
Zürich Neuaffoltern
Sanierung und Erweiterung
2017–2024
Bauherrschaft: 
Baugenossenschaft Heimet
Planungs- und Bauzeit: 
Planung 2020-2021, Ausführung 2022-2024
Bauaufgabe: 
Erweiterung und Sanierung von 24 Genossenschaftsreihenhäuser für Familien
Baukosten: 
ca. CHF 13 Mio. (BKP 1,2,4,5)
Leistungsanteil SIA: 
100 %
Mitarbeitende: 
David Menti, Daniela Lässer, Frauke Heusinger von Waldegge; Wettbewerb: Anita Abegg, Michael Hauri, Anne-Mette Lund Rasmussen, Sarah Weber
Fachplaner: 
Bauingenieur: HKP Ingenieure AG; HLKSE: Hunziker Betatech AG

Der Siedlungscharakter mit erdverbundenem Wohnen aus den End 40-er Jahren ist eine besondere Qualität, welche in Zürich immer seltener wird. Die Baugenossenschaft Heimet möchte diesen Charakter für Familien mit Kindern wahren und im Zuge eines Sanierungskonzepts das Potential einer Wohnwertsteigerung ausschöpfen. Mit der Erweiterung der Dachgeschosse auf ihrer Südseite schaffen wir zusätzlich pro Haus ein südorientiertes Zimmer mit Vorraum (oder zwei Zimmern). Dieses Zimmer ersetzt das kleine Nordschlafzimmer im ersten Obergeschoss, welches für ein angemessenes Bad und einen grosszügigen Vorplatz aufgegeben wird. Das Entrée im Erdgeschoss, der neue Vorplatz im ersten Obergeschoss und der Vorraum im Dachgeschoss sind alle vertikal miteinander verbunden und bilden das räumlich grosszügige Rückgrat des Hauses.